Unsere Mitglieder




Patricia Schwetzler

Die Fotografie fasziniert mich schon ein Leben lang. Die schönen Momente und Dinge im Leben festzuhalten begeistern mich immer wieder aufs Neue. Manchmal, wenn ich ein schönes und gelungenes Foto von anderen Fotografen sehe, bekomme ich sogar eine kleine Gänsehaut, könnte es mir stundenlang anschauen und mich daran erfreuen.

Meine erste DSLR war die Canon EOS 400D. Durch mangelndes Wissen und Verständnis kam ich über den Automatik-Modus selten hinaus. Die Bedienungsanleitung habe ich rauf und runter gelesen, auch Fachzeitschriften habe ich mir gekauft… nur leider nichts verstanden und so haperte es auch mit der Umsetzung. Als ich dann hörte, dass hier im Werk Bremen, in der SG Stern eine Fotosparte gegründet werden soll, war ich sofort Feuer und Flamme und meldete mich an.

Das war das Beste was mir passieren konnte, ich habe in den mittlerweile 3 Jahren wahnsinnig viel gelernt. Das Zusammenspiel von Theorie und Praxis hat mich richtig nach vorne gebracht und mir den ein oder anderen „Aha-Effekt“ beschert. Manchmal habe ich mich so sehr über ein gelungenes Foto gefreut, dass ich gar nicht glauben konnte, dass ich das tatsächlich selbst gemacht habe. 

Am liebsten mache ich Langzeitbelichtungen in der blauen Stunde, gerne auch als HDR. Ich finde es immer wieder faszinierend, welche Farben dabei zum Vorschein kommen. Demnächst werde ich meinen Fokus außerdem auf die Makrofotografie legen – keine Blüte und Biene wird vor mir sicher sein. Schön wäre es, wenn auch ich es irgendwann schaffe – andere mit meinen Fotos zu verzaubern.

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.

– Robert Bresson –


Ralph Langer

Mit 11 Jahren bekam ich meinen ersten Fotoapparat. Damals wurde noch ein Rollfilm mit maximal 12 Aufnahmen eingelegt. Später wurde aus der ersten Kamera eine Sucherkamera und dann eine Spiegelreflex-Kleinbild-Kamera. Jahrelang fotografierte ich auf Diafilmen und entwickelte SW-Filme. Die Belichtung und Entwicklung von SW-Papier wurden im eigenen Labor durchgeführt.

2004 kam die erste digitale Spiegelreflexkamera - dann begann das große Abenteuer der Fotografie. Schon nach kurzer Zeit musste ich feststellen, dass mein Wissen für das digitale Fotografieren mir nicht ausreichte, welhalb ich mich entschloss, mich mit Kursen weiterzubilden. Zwischenzeitlich klappt das alles ganz gut, so dass ich sogar beim SG Stern Mitglied werden durfte. Mein Fotospecktrum reicht von Portrait über Sport-, Landschafts-, Makro-, Tier- und HDR-Aufnahmen bis hin zu Panoramaaufnahmen und vieles mehr. Mit wachsendem Wissen wuchs die Begeisterung, und zwar so weit, dass ich zwischenzeitlich selber Kurse beim SG Stern gebe.

Für mich ist die Fotografie ein spannendes Erlebnis und gibt mir die Möglichkeit, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Beim SG Stern trifft man sich mit Gleichgesinnten, es werden Fotoausflüge unternommen und der ein oder andere Tipp und Trick rund um das Thema Fotografie werden ausgetauscht, Workshops werden organisiert und druchgeführt und die Kommunikation kommt dabei selbstverständlich auch nicht zu kurz. Mir macht es Spaß, mein Wissen mit anderen zu teilen und von anderen zu lernen.

Mein Fazit ist auf jeden Fall: Ein gutes Foto macht der Fotograf und nicht die Kamera.

"5,6 im Zimmer passt immer!"


Gerhard Schulz

Angeschoben durch den Wunsch meiner Frau (gelernte Fotografin) vor ca. 25 Jahren der da lautete: "Mach Du mal...." ist eine bis heute anhaltende Leidenschaft entstanden.

Warum fotografiere ich?
 - Zeichnen und Malen liegt mir nicht
 - ich habe kein fotografisches Gedächtnis
 - es macht Spaß, ich kann mich dabei
   entspannen und kreativ sein
 - ..... und ich muss nicht mit aufs Bild


Michaela Klehe

Da ich mir im Dezember 2013 meine erste Spiegelreflexkamera zugelegt hatte und damit auch richtig fotografieren wollte, trat ich Anfang 2014 der SG Stern Sparte Fotografie bei. Für mich war es der richtige Entschluss, denn ich habe bei der Basic Gruppe bis jetzt sehr viel gelernt. Makro-, Landschafts-, Tieraufnahmen und Langzeitbelichtung wurden in verschiedenen Workshops angeboten und auch die Bildbearbeitung in Lightroom kam nicht zu kurz.

Wir haben viel Spaß bei unseren Aktivitäten und zwischen den Mitgliedern findet ein richtiger Informationsfluss statt. Viele Tipps und Tricks habe ich schon von hilfsbereiten Spartenmitgliedern erhalten. Ich wäre alleine nie so weit gekommen. Ich habe richtig Spaß bei unseren Treffen und freue mich auch in Zukunft noch viel Wissen über das Fotografieren zu erlernen.


Peter Mandrella

Mit dem Fotografieren beschäftigte ich mich schon vor langer Zeit, doch das war eher knipsen und meistens mit kleinen, kompakten Kameras. Mitte der 80er Jahre stieg ich in die Welt der analogen Spiegelreflexkameras mit diversen Objektiven und Zubehör ein. Ende der 90er Jahre habe ich mich der digitalen Fotowelt mit einer kompakten Kamera angeschlossen; aber diese Neuigkeit hatte, außer der sofortigen Kontrolle der Aufnahme auf der Rückseite, nicht die Flexibilität wie die Spiegelreflexkamera. Also ein paar Jahre später musste die komplette analoge Ausrüstung der ersten DSLR mit Zubehör weichen und ich staunte über die Aufnahmen (die mit viel Schweiß entstanden).

Ich übte viel und begleitete fotografisch unter anderem meinen Sohn und seine Mannschaft bei allen Spielen. Zwischenzeitlich wechselte ich noch mal die Kamera um eine Klasse höher und bin in die Sparte Fotografie der SG Stern Bremen eingetreten. Der Austausch unter Kollegen ist sehr hilfreich und informativ, wo so mancher alter Fehler oder Unwissenheit bei der Bildbesprechung aufgezeigt wird. Durch viele gemeinsame Aktionen und Unternehmungen kann ich mein Wissen und die Umsetzung in der Praxis vertiefen.


Rainer Dörfler

Angefangen mit der Fotografie habe ich schon in der frühen Schulzeit, mit einer Foto AG fing es an. Natürlich analog, mit Film und Papierentwicklung in schwarz-weiß, Farbe konnte man sich noch nicht so leisten und war zu aufwendig. Eigenes Fotolabor, sogar die Filme wurden in Meterware gekauft, meist Ilford HP4, unter der Bettdecke im dunklen Raum auf Maß geschnitten und in die Filmrollen aufgedreht. Das waren noch Zeiten. Meine Kameraausrüstung besteht bis zum heutigen Zeitpunkt aus Nikon, bin ein eingefleischter Nikonianer, jedoch ist seit kurzem auch eine Olympus OM-D in meiner Tasche.

Die Zeit ist im Anbruch der spiegellosen Kameras, die mach ich auch noch mit. Zusätzlich zur SG Stern Sparte Fotografie bin ich auch im Fotoforum75 als Vorstandsmitglied tätig. Seit ein paar Jahren ist mein Hauptthema und meine Leidenschaft: Menschen und Portraitfotografie welches mit am meisten Spaß macht. Weiterbildungen auf den Gebieten Studiofotografie, Outdoorshooting und Bildbearbeitung sind regelmäßig in meinem Terminkalender und ich versuche dieses Wissen weiterzugeben.


Andreas Kaczmarek

Meine ersten Gehversuche in der Fotografie habe ich mit einem Fotoapparat gemacht, den ich mir als Bausatz aus der Zeitschrift "Yps", die die "älteren" unter uns sicher noch kennen, in den siebziger Jahren als Kind selbst gebaut habe. Hier wurde eine Filmkassette hinter das Gehäuse gesteckt und nach dem Prinzip einer Lochkamera das Bild belichtet. Der Verschluss war natürlich handbetätigt! Danach übernahm ich immer die Kameras, die mein Vater nicht mehr brauchte, wenn er sich eine neue zulegte. Irgendwann kam natürlich der Wunsch nach einer richtig guten Kamera und so kaufte ich mir 1986 die erste Autofokuskamera von Minolta - die Minolta 7000 mit diversen Objektiven und einem Blitzgerät. Hiermit fotografierte ich bis 2005. Zwischendurch kamen für die Astrofotografie auch ein Pentax und ein Praktika Gehäuse dazu.

Das digitale Zeitalter hatte 2005 seit einigen Jahren begonnen. Da mir das Rauschen der ersten Sensoren zu stark war, wartete ich bis 2005 und legte mir dann eine EOS 20D samt Ausrüstung zu, die von den damals erhältlichen Kameras das beste Sensorrauschen hatte. Mittlerweile bin ich bei einer Canon EOS 50D gelandet und meine fotografischen Interessen liegen vor allem in der Lanschaft-, Tier- und seit neuestem auch in der Makrofotografie. Seit dem Beginn der Digitalfotografie vor allem auch in der Astrofotografie.

Nach dem Astroumbau meiner Canon EOS 20D vor zwei Jahren, was die Rot-Empfindlichkeit der Kamera erheblich erhöht hat, sind mit dieser Kamera spektakuläre Aufnahmen im Bereich der Astrofotografie möglich! Natürlich fotografiere ich auch auf Anfrage so "weltliche" Dinge wie Hochzeiten, Taufen o. ä. Durch die SG Stern Sparte Fotografie konnte ich mein fotografisches Wissen vor allem auf dem Gebiet der HDR-Fotografie und der Motivsuche stark erweitern. Und die Fotoausflüge mit den anderen Mitgliedern sind immer eine Bereicherung.


Peter Witt

Fotografiert habe ich schon in den ersten Urlauben mit meiner Frau und Freunden. So richtig, mit Spiegelreflexkamera, ging es dann während meines Studiums weiter, bis mir dann einmal in den Niederlanden die komplette Ausrüstung gestohlen wurde. Nach einer Pause habe ich mir dann aber die gleiche Kamera noch einmal gebraucht zugelegt und lange Zeit analog fotografiert. Erst 2011 bin ich dann auf digitale Spiegelreflexfotografie umgestiegen.

Motivsuche betreibe ich gerne in der Natur: Wald, Wasser und Tiere. Freunde und Kollegen fragen mich auch häufiger, gemeinsame Erlebnisse in Bildern festzuhalten. Im Urlaub ist die Fotoausrüstung natürlich auch dabei. Abgesehen von den Fotos der gesellschaftlichen Ereignisse veröffentliche ich bisher keine Bilder.


Günther Spatzier

Seit Gründung der Sparte Fotografie bin ich Mitglied dieser Gruppe. Fotografie begeistert mich seit meiner Jugend und ich habe mich seither mit vielen fotografischen Themen beschäftigt. Meine Schwerpunkte liegen nun bei Architektur und People/Street Fotografie. Zur Zeit fotografiere ich mit der Canon 5D Mark 3. Mein Lieblingsobjektiv, neben dem 24-70 2.8, ist das Canon 50 L mit dem mich fast alle Motive, außer Architektur fotografiere.


Michael Heidemann

Den Fotoapparat habe ich von jeher ständig dabei gehabt. Bei jeder Gelegenheit, wie Feierlichkeiten oder Urlaub habe ich schon immer Bilder geschossen. Ausschließlich im Automatikmodus. Vor 3 Jahren wurde unsere Foto AG ins Leben gerufen. Durch das Fachwissen meiner Fotokollegen und intensive Weiterbildung, habe ich mir das Fotografieren im manuellen Modus angeeignet. Mit Gleichgesinnten bekomme ich Anregungen und habe gleichzeitig Spaß Bilder zu „schießen“. Eine tolle TRUPPE


Anatoli Zoller

Opa`s Geschenk, die EOS 7D, verändert seit zwei Jahren mein Leben... Mein „neues“ Hobby beginnt einen größeren Raum einzunehmen...keiner hält mich vom Auslösen ab! Zeitnah, mit dem Erwerb meiner ersten Spiegelreflexkamera, durfte ich der Fotosparte der SG Stern Bremen beitreten und zusehen wie die Gemeinschaft der Gleichgesinnten sich mit neuen Aufgaben wie Kalender 2013/2015 fototechnisch weiter entwickelt und ich bin mit auf dem schnellen Dampfer, MEGA! Mittlerweile knipse ich mit einer 5 D Mark 3 (nein, nicht von meiner Oma, diese habe ich mir selbst verdient) und sehe schon beim kleinsten Blick aus dem Fenster die besten Motive! Ich öffne mich allem was die Welt der Fotografie anbietet. Schließen tut jetzt ausschließlich der Verschluss meiner Kamera.


Ansprechpartner

Spartenleitung: Patricia Schwetzler
T.: 0421 419-6621

Ausbildung: Ralph Langer
T.: 0421 419-90832